Reiseziel suchen, Traumreise buchen
Fliegen zu TraumzielenReise, Flug und Hotel

Korfu - Die Smaragdinsel im Ionischen Meer - Sehenswürdigkeiten: Korfu Stadt, Sissi-Palace Achilleon, Mäuseinsel ...


Korfu - Insel im Ionischen Meer - Sissi-Palace 'Achilleion' Die Insel Korfu wird liebevoll die Smaragdinsel oder die grüne Perle im Ionischen Meer bezeichnet. Selbst die österreichische Kaiserin Elisabeth von Österreich - besser unter Sissi bekannt - verbrachte auf der Insel die Sommermonate im Schloss Achilleion.

Korfu ist die zweitgrößte Insel im Ionischen Meer und die siebtgrößte Griechenlands.

Die Insel bietet Wander- und Bademöglichkeiten in üppiger Mittelmeervegetation und bei einem beeindruckenden Farbenzauber.

Vor dem Besucher breitet sich ein grüner Teppich aus Wiesen, Olivenhainen und Zypressen aus, farbenprächtig gemustert, der an den Stränden durch das Goldgelb des Sandes begrenzt wird. Gerade der Westen von Korfu ist besonders für Badetouristen, Naturfreunde und Wanderer sehr geeignet. Mit einem erfrischendem Bad im Ionischen Meer beenden zahlreiche Urlauber am Abend den Tag.

Sehenswürdigkeiten
Logo  Sissi-Palace 'Achilleion'
Das im pompejischen Stil erbaute Achilleion ist ein Palast auf Korfu bei Gastouri, etwa 7 Kilometer südlich der Inselhauptstadt Korfu. Es wurde nach dem Tod des Korfioten Petros Brailas-Armenis - eines Freundes Sissis - auf dessen Grundstück errichtet. Seinen Namen erhielt es nach Achilleus, den Sissi wegen seiner Kraft bewunderte.
Erst sollte Theophil Hansen den Palast entwerfen. Nach dessen ersten Zeichnungen entschied sich Sissi jedoch für Raffaele Carito und Antonio Landi aus Neapel, die bis 1889 die Entwürfe fertig stellten.
Im Obergeschoss des Treppenhauses befindet sich ein großes Fresko des österreichischen Malers Franz Matsch aus dem Jahr 1892-94. Dargestellt wird der siegreiche Achilleus, wie er, auf einem Streitwagen stehend, den besiegten Hektor vor den Toren von Troja schleift.
Im Schlosspark ließ Sissi 1884 die von Ernst Herter geschaffene Marmorskulptur 'Sterbender Achill' aufstellen. Der Potsdamer Bildhauer Johannes Götz wurde beauftragt, einen zweiten aber 'siegreichen Achilles' mit Schild und Speer zu schaffen, der den 'sterbenden Achill' von seinem Platz im Garten einige Meter nach hinten versetzte und den siegreichen Achill an dessen Stelle plazierte. Beide Statuen sind bis heute im Garten des Achilleion zu bewundern. Das Schloss im pompejische Baustil, dessen Einrichtung und die Skulpturen im Garten thematisieren die griechische Mythologie.
Eine von Sissi beauftragte Skulptur des Dichters Heinrich Heine, die der dänische Bildhauer Louis Hasselriis 1873 geschaffen hatte, ließ der Kaiser entfernen - sie steht seit 1939 in Toulon - und ersetzte sie mit einer Skulptur von Elisabeth.
Bis zu ihrem Tod im Jahr 1898 besuchte Sissi das Achilleion immer wieder, ihre beiden Kinder Gisela und Marie-Valerie nur einmal und ihr Gatte Kaiser Franz Joseph war nie hier gewesen.
Das Möbliar des Achilleion kam teilweise zurück nach Österreich, wo korfiotische Zimmer eingerichtet wurden - ebenso das Tafelgeschirr und die Gemälde.
Kaiser Wilhelm II. kaufte das Schloss im Jahr 1907 von den Erben. Er beauftragte 1908 den deutschstämmigen Architekten Ernst Ziller mit der Reparatur und Renovierung des Palastes. Zudem wurde ein neuer 40-Zimmer-Palast in einer Talmulde des Gelände nahe dem Schloss errichtet - das sogenannte Kavalierhaus.
Der Garten des Schlosses erstreckt sich bis an die Küstenstraße zwischen Korfu-Stadt und Moraitika.
Korfu ist längst zu einer beliebten Ferieninsel und das Achilleion zu einer touristischen Hauptattraktion geworden. Tausende besuchen alljährlich das als Traumschloss der Kaiserin Sissi bekannte Domizil.

Weitere Sehenswürdigkeiten:
Logo  das Kloster Pondikonisi = "Mäuseinsel" und die Klosterinsel Vlacherna
Logo  die Bucht mit dem Kloster von Paleokastritsa
Logo  der berühmte Aussichtspunkt "Bella Vista" bei Paleokastritsa
Logo  an der Nordwestküste die Burgruine Angelokastro mit Blick auf das Ionische Meer
Logo  der Gipfel des Pantokrator mit Kloster, Taverne und Aussicht über die gesamte Insel +
    Albanien
Logo  die Nordküste mit ihren imposanten Sandsteinklippen bei Sidari und Peroulades
Logo  die Halbinsel Koméno nahe Gouvia und Dassia mit der kleinen Kirche Ypapandi
Logo  das älteste Dorf der Insel Palia Perithia
Logo  das an der Westküste gelegene Kloster Panagia Mirtiotissa
Logo  das in der Nähe der Altstadt von Korfu auf der Halbinsel Kanoni - auch Analipsis genannt -
    gelegene Schloss Mon Repos und
Logo  nicht zu vergessen die Altstadt von Korfu-Stadt selbst



Wetter auf Korfu


Wetter Auf Korfu ist das Klima mild. Es gibt keine Temperaturen unter 5° C und die Höchsttemperaturen liegen bei 31° C. Von Januar bis März und im Dezember sind die Minimawerte bei 5 bis 9° C und die Höchsttemperaturen zwischen 14 bis 16° C. Von April bis Mai und von Oktober bis November sind die Nächte 9 bis 13° C mild und die Höchsttemperaturen erreichen Werte von 19 bis 24° C. Die wärmsten Monate sind Juni bis September, wo die Minimatemperaturen 16 bis 19° C und die Höchstwerte 28 bis 31° C erreichen.
Die Sonnenstunden liegen im Januar bis März und von Oktober bis Dezember zwischen 4 und 5 Stunden und in den Sommermonaten scheint die Sonne 9 bis 12 h, wobei es im Juli am längsten hell ist.
Zwischen Januar und April und von Oktober bis Dezember gibt es 7 bis 13 Tage Regen. Von Mai bis September regnet es 1 bis 4 Tage, auch hier schneidet der Juli mit einem Regentag am besten ab.
Die Wassertemperaturen erreichen von Januar bis April und im Dezember immer noch 14 bis 16 ° C, im Mai und November 18° und von Mai bis Oktober angenehme 21 bis 24° C.


Tipps & Infos
Aktives Land Reiseführer